Mittwoch, 12. November 2014

Was für ein Tag...  Da steht man morgens auf und macht sich kurz vor dem Losgehen noch in aller Eile einen heißen Tee, steigt damit in den Bus, aber ohne ihn wieder heraus, und wundert sich dann bei dem Gedanken an den verlorenen Frühstücksersatz, ob man eigentlich den Herd ausgeschaltet hat, nachdem man ja so in Eile war....
Und ich, als überzeugte Handygegnerin, muss daraufhin natürlich erstmal die halbe Stadt nach dem Letzten Mohikaner der letzten Telefonzelle absuchen und jemanden bitten, bei mir vorbeizugehen und in meiner Küche nach Großbränden dem Rechten zu sehen, obwohl ich eigentlich längt im Institut sein und mich auf mein Referat vorbereiten müsste... das hat zwar alles in der letzten Sekunde geklappt, aber danach war mein Hektiksoll für den Tag erstmal gedeckt. Die folgende Doppelstunde konnte meine Laune zwar wieder beheben, allerdings war ich danach erst mal reif für einen neuen Tee :)


Zum Glück ist die Mittagspause vor der nächsten Vorlesung lang genug, um mich hinzusetzen, etwas zu trinken und dabei an meiner Hausarbeit weiterzuarbeiten. Irgendwie bekome ich in Cafés und Zügen immer doppelt so viel erledigt, wie in der gleichen Zeit zuhause...





Dieses schöne Thema bildete dann den Abschluss des Unitages, so dass ich mich erst mal mit einem Buch in eine warme Ecke packen und eine Runde ausspannen kann.




Ach ja...den hier hätte ich fast vergessen... das Fröken ist dem Schimmerwahn verfallen. Der Blush musste einfach mit. Ich bin ja so ein Mädchen, manchmal...



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen